KSC_Wappen
kopf2

 

 

hessenliga_herren

M85 Mittelhessen zog am 3. Spieltag der Hessenliga mit einer starken Vorstellung auswärts beim KSV Wetzlar nicht ganz unerwartet alle drei Punkte ein und ist nunmehr alleiniger Spitzenreiter, da GH Allendorf/Lda. beim sehr überzeugenden Heimauftritt von Eintracht Heringen klar den Kürzeren zog. Bei der Heimpremiere von Aufsteiger KSG Dillenburg-Herborn gelang dem KC 88 Wettenberg der angepeilte Teilerfolg.

KSV Wetzlar - M85 Mittelhessen 4975:5116 (33:45/0:3).
a_lehnhausenDie Strategie der Mittelhessen ging auf. Anfangs verstanden es Kai Bolte (894/11) und Rolf Rohrbach (812/4), die Partie gegen den planmäßig guten KSV-Startblock mit Thomas Becker (890/10) und Frank Körner (827/6) ausgeglichen zu gestalten.
Im mittleren Abschnitt schlug M85 dann mit Martin Albach (885/9) und erst recht mit Alexander Lehnhausen (906/12) voll zu. Der beeindruckenden Leistung ihrer Gegner hatten die Domstädter mit Alexander Rohde (830/7) und Rainer Scheidt (806/2) nichts entgegenzusetzen, die Partie war bei einem fetten Plus der Gäste von fast 150 LP bereits entschieden.
Zum Abschluss gaben sich die die Kontrahenten nicht mehr viel, Wetzlars Peter Vollmer-Braas (813/5) und Philipp Wagner (809/3) holten noch ein paar Hölzer gegen Robert Gellert (842/8) und René Junge (777/1) raus, aber an der deutlichen Heimniederlage gab es nichts mehr zu rütteln und M85 nimmt nach diesem Erfolg die alleinige Tabellenführung ein.

 

Eintracht Heringen - GH Allendorf/Lda. 4951:4672 (57:21/3:0).
Das war kein guter Tag für die Lumdastädter, obgleich im ersten Block die Spitzenzahl von Allendorfs Jochen Schnecker (843/12) an der Seite von Dennis Weber (807/5) die Hoffnung auf einen Punktgewinn befeuerte. Auf der gegenüber der letzten Saison offensichtlich besser laufenden Bahn im Heringer Bürgerhaus trafen Holger Klotzbach (834/9) und Christian Stein (838/11) ebenfalls recht gut.
Ab Block zwei ging es dann für die Gäste deutlich bergab. Während bei der Eintracht Stephan Gnilka (811/6) und Philipp Karalus (817/8) solide fortsetzten, kamen die Allendorfer mit Tobias Sabl (791/4) und Patrick Petschel (742/2) nicht mehr an die geforderten Ergebnisse heran.
Die erhofften Schwächen blieben bei Heringen aus, auch Matthias Schäfer (816/7) und Holger Heiner (835/10) überspielten die 800er-Marke und sorgten damit für das seit Jahren beste Heimergebnis der Osthessen, so dass für André Englisch (737/1) und den für den verhinderten Steffen Heinz ins Team gekommenen Jonas Krieb (752/3) nichts mehr zu holen war.

KSG Dillenburg-Herborn – KC 88 Wettenberg 4667:4584 (44:34/2:1).
In einem weiteren Auswärtsspiel gelang dem erstmals in Bestbesetzung angetretenen KC 88 nun der erste Punktgewinn. Der gastgebende Neuling, der auf seinen verletzten Neuzugang Oliver Weller verzichten mußte, haderte von Beginn an mit seinen überholten Bahnen. Wettenbergs Kai-Uwe Schnell (802/11) und Christian Lenz (776/8) kamen anfangs im Vergleich mit Darinka Höge (762/5) und Thorsten Martin (783/9) zu leichten Vorteilen.
Danach gingen mit Patrick Schnell (736/2) und Jörg Schnell (753/4) auch in Block zwei wichtige Zähler in Sachen Einzelwertung an den KC, weil KSG-Akteur Carsten Grün (735/1) an der Seite des zweiten Neuzugangs Marcus Nadzeyka (788/10) nicht recht zu überzeugen wußte.
Dass die Partie nicht ganz an Wettenberg entglitt, dafür sorgten gegen Ende Auswahlspieler Javier Martinez (826/12) mit der Tagesbestleistung und Carlos Martinez (773/7). Für Jan Anders (764/6) und Steven Groß (750/3) blieb die Aufgabe, den dritten Spielpunkt für ihr Team erfolgreich unter Dach und Fach zu bringen.

 

 

www.besucherzaehler-homepage.de