KSC_Wappen
kopf2

 

 

hessenliga_herren

Herbstmeister der Hessenliga ist M85 Mittelhessen nach einem klaren Heimerfolg über den SKC Waldbrunn-Hadamar am neunten Spieltag. GH Allendorf/Lda. tritt aufgrund der deftigen Niederlage im Verfolgerduell beim KV BW Sontra Rang zwei an seinen Gegner ab. Dem Schlusslicht KC 88 Wettenberg fehlt weiterhin das Quäntchen Glück, auch gegen Eintracht Heringen ging die Zusatzwertung zuhause knapp verloren.

M85 Mittelhessen – SKW Waldbrunn-Hadamar 4989:3774 (53:25/3:0).
Meteor vermochte sich gegenüber dem letzten Heimauftritt wieder leicht zu steigern und präsentierte eine homogene Mannschaftsleistung. Kai Bolte (823/8) und Rolf Rohrbach (810/6) rissen anfangs zwar keine Bäume aus, aber gegen Klaus Künstling (784/4) und Manfred Schmitt (774/3) reichte es zum sicheren 75-LP-Plus.
In Block zwei brach auf Seiten der Gäste Eileen Schmitt (545/2) nach 88 Wurf verletzungsbedingt ab und auch ihr Blockpartner Alexander Weis (790/5) schaffte es nicht, sich in die Reihen der Mittelhessen zu spielen, die hier mit René Junge (820/7) und Alexander Lehnhausen (832/9) weiterhin stabile Ergebnisse ablieferten.
Als dann im Abschlussblock auch noch SKC-Akteur Tom Viertel (48/1) nach acht Kugeln erneut mit Knie-Problemen das Handtuch werfen mußte, drohte für die indisponierten Gäste die Höchststrafe. Doch U24-Weltmeister Jannis Schmitt (833/10) wußte dies mit seiner zweistelligen Wertung gekonnt zu verhindern, auch wenn er gegen Mittelhessens Martin Albach (866/12) und Christian Stefan (838/11) den Kürzeren zog.

KV BW Sontra - GH Allendorf/Lda. 5322:4962 (53:25/3:0).
Da hatten sich die Lumdastädter ein bisschen mehr erhofft. „Der ehemalige Bundesligist zeigte ich bärenstark und lies uns keine Chance auf den Punktgewinn“ kommentierte Sportwart Steffen Heinz das Ergebnis. Die Osthessen machten bereits zu Beginn mit Marcus Kachel (883/9) und Michael Mutter (915/12) eine gute Figur und behielten damit gegen die gut aufgelegten Allendorfer Jochen Schnecker (855/4) und Dennis Weber (855/4) die Oberhand.
Im zweiten Abschnitt zeigte sich dann auch Sontras Stephan Bodenstein (895/10) an der Seite von Daniel Hofmann (859/5) stark verbessert, so dass bei den Gästen mit Tobias Sabl (864/6) und Andreas Schwabauer (789/2) trotz guter Zahlen erst zwei Wertungen sichtbar waren.
Mit dem Ergebnis von KV-Spieler Markus Langer (870/7), der neben Joachim Gerlach (900/11) agierte, gesellte sich lediglich noch eine Wertung hinzu, da Steffen Heinz (825/3) und Steffen Stockmann (758/1) nichts mehr zur Ergebnisverbesserung beitragen konnten.

KC 88 Wettenberg – Eintracht Heringen  4845:4744 (49:29/3:0).
Der KC 88 muss den vierten Punkt im vierten Heimspiel abschreiben und kommt so am engen Tabellenende bis dato einfach nicht voran. Patrick Schnell (823/11) und Christian Lenz (796/8) hatten ihre Heringer Gegenspieler Christian Stein (779/2) und Holger Klotzbach (792/6) in Block eins überspielen können, dabei jedoch die Latte nicht besonders hoch gelegt.
Im zweiten Abschnitt machte Romana Georg (780/3) ihre Sache in ihrem ersten Hessenligaspiel bei den KC 88-Herren an der Seite von Kai-Uwe Schnell (845/12) ordentlich und hielt damit auch Matthias Schäfer (777/1) mit einer Punktlandung in Schach. Dessen Mitspieler Holger Heiner (792/7) kam zu einem später entscheidenden Ergebnis.
In der Gesamtholzzahl sollte nun für Wettenberg nichts mehr anbrennen. Aber die Zahlen der Hausherren erwiesen sich als angreifbar und so wurde es bis zur allerletzten Kugel spannend um die Zusatzwertung, die nach den Leistungen der Wettenberger Steven Groß (790/4) und Jörg Schnell (811/9) im Vergleich mit Heringens Philipp Karalus (813/10) und Stephan Gnilka (791/5) erneut äußerst knapp an die Gäste ging.

 

 

www.besucherzaehler-homepage.de