KSC_Wappen
kopf2

 

 

hessenliga_herren

Am letzten Spieltag der Hessenliga-Saison 2018/2019 hat der KC 88 Wettenberg mit dem Gewinn des Zusatzpunktes im Kellerduell bei Eintracht Heringen in letzter Sekunde den Klassenerhalt geschafft. Auch GH Allendorf/Lda. erreichte sein Ziel und rückte nach dem Heimerfolg im direkten Vergleich gegen den Konkurrenten KV BW Sontra auf Rang zwei zur Vizemeisterschaft vor. Hessenligameister M85 Mittelhessen brachte seinen Gegner SKC Waldbrunn-Hadamar auf dessen Anlage an den Rand einer Niederlage.

SKC Waldbrunn-Hadamar – Meteor 85 Mittelhessen 4917:4911 (37:41/2:1).
Seinen dritten Auswärts-Dreier zum Abschluss verpasste der Bundesligaaufsteiger mit lediglich sieben Hölzern. Alexander Lehnhausen (881/12) war der erste Spieler der laufenden Saison, der an der Seite von Kai Bolte (786/2) den heimstärksten SKC-Akteur Janis Schmitt (872/11) zu stellen vermochte. Dank dessen Blockpartner Manfred Schmitt (848/10) hatten die Gastgeber jedoch hier die Nase vorne.
Im zweiten Abschnitt ließ M85 mit Martin Albach (831/9) und Rolf Rohrbach (801/5) nicht locker und zog gegen Eileen Schmitt (792/4) und Holger Vogel (782/1) mit einem Vorsprung von nur fünf LP vorbei.
Die Spannung um die Endzahl blieb auch im Schlussblock bis zu den letzten Kugeln erhalten. Michael Heun (792/3) und Klaus Künstling (831/8) vermochten jedoch im Vergleich mit Mittelhessens Christian Stefan (807/7) und Stefan Hormel (805/6) das Schlimmste zu verhindern.

GH Allendorf/Lda. – KV BW Sontra 4867:4776 (42:36/2:1).
Im Duell um Tabellenplatz zwei entwickelte sich ein Match auf insgesamt hohem Niveau. Im Startblock trafen die Lokalmatadoren Jochen Schnecker (826/8) und Dennis Weber (802/6) auf Florian Böhm (776/4) und Markus Langer (767/3) und brachten ihr Team in gewohnter Weise in Führung.
Anschließend nahmen jedoch die Gäste das Heft in die Hand. Michael Mutter (828/9) und Marcus Kachel (818/7) präsentierten sehr starke Zahlen und die Lumdastädter André Englisch (792/5) und Patrick Petschel (758/1) mussten nicht nur etliche Wertungen abschreiben, sie übergaben gar einen Rückstand von elf Hölzer an den Schlussblock. Der Punktverlust war kaum mehr zu verhindern und dadurch zumindest Punktgleichheit entstanden.
Jetzt ging es um einzelne Wertungen, die über Rang zwei oder drei entscheiden sollten. In der Endabrechnung hatte dann aber Allendorf die Nase vorn, weil Tobias Sabl (860/12) und Steffen Heinz (829/10) die Nerven behielten, obgleich Sontras bester Spieler Andreas Schad (829/11) fünf Wertungen einheimste. Dafür blieb Gunnar Beck (758/2) blass und „Gut Holz“ schlussendlich in der Tabelle drei Wertungen vor Sontra.

Eintracht Heringen – KC 88 Wettenberg 4526:4449 (44:34/2:1).
Wettenberg hat den letzten Strohhalm ergriffen und über den Teilerfolg punktgleich auf Heringen doch noch das rettende Ufer erreicht. Nach dem Startblock standen die Zeichen günstig, als Jörg Schnell (760/9) und Kai Uwe Schnell (749/7) auf den hinterholzlastigen Kunststoffbahnen zwar ihren Gegenspieler Holger Klotzbach (778/11) ziehen lassen mussten, aber Daniel Iliev (718/2) in seinem ersten Hessenliga-Einsatz die Vorlage für weitere KC88-Wertungen schuf.
Wettenberg führte gar mit wenigen Hölzern, doch die erhoffte Vorentscheidung blieb in block zwei aus. Weder Romana Georg (728/3) noch Jan Anders (713/1) vermochten den Osthessen Phillip Karalus (794/12) und Stephan Gnilka (753/8) zu folgen, so dass die fehlenden Wertungen im Schlussblock erzielt werden mussten.
Dort entschied nach wechselhaftem Verlauf die letzte Bahn über das Schicksal beider Teams, als Patrick Schnell (761/10) und Christian Lenz (738/4) den KC 88 gegenüber Holger Heiner (740/5) und Christian Stein (744/6) auf ausreichende 34 Einzelwertungen brachten.

m85_mittelhessen 

Meister der Hessenliga Meteor 85 Mittelhessen mit hinten v.l.
Holger Scheer, René Junge, Christian Stefan, Rolf Rohrbach, Stefan Hormel, Kai Bolte und vorne v.l. mit
Martin Albach, Oliver Kahl, Robert Gellert und Alexander Lehnhausen.
Es fehlen: Andreas Adams, Michael Buhl und Sascha Fink.

 

www.besucherzaehler-homepage.de