KSC_Wappen
kopf2

 

 

2_bundesliga_herren

Auch wenn M85 Mittelhessen am 15. Spieltag der 2. Bundesliga Süd beim Bahnrekord spielenden Erstligaabsteiger SK Eifelland Gilzem nichts zu melden hatte, so ist man nach der auswärts erzielten Mannschaftsleistung über der 5000-LP-Marke weiter positiv gestimmt, den Klassenerhalt doch noch über die Abstiegsrunde schaffen zu können.

SK Eifelland Gilzem - M85 Mittelhessen 5320:5003 (53:25/3:0).
Die Rheinland-Pfälzer kommen im Saisonverlauf immer besser in Tritt und toppten gegen Mittelhessen erneut die erst wenige Wochen alte Heimbestmarke von 5299 LP.
Meteor startete mit zwei guten Ergebnissen in das Spiel, Alexander Lehnhausen (880/7) konnte über weite Strecken mit Gilzems Topspielern Chris Fuchs (909/11) und Patrick Bartz (882/9) mithalten, doch ihm fehlte zum Schluss das Quäntchen Glück für mehr Wertungen. An seiner Seite machte auch Thomas Becker (844/4) ein ordentliches Spiel, mit der er an anderen Tagen durchaus den einen oder anderen Heimakteur geschlagen hätte, aber nicht an diesem Tag.
Mittelhessen hatte in Block zwei mit Martin Albach (880/8) ein weiteres Eisen im Feuer. Er wußte sich gegen Julius Mangerich (860/5) und Kim Hoffmann (874/6) durchzusetzen, während René Junge (817/2) hier nicht mithalten konnte und so die Hausherren bereits entscheidend in Vorteil kamen.
Eifelland spielte sich zum Abschluss mit Tom Hoffmann (885/10) und Fränk Greischer (910/12) in einen regelrechten Rausch zum neuen Bahnrekord von starken 5320 LP, während Rolf Rohrbach (818/3) und Stefan Hormel (764/1) hier nur noch die Statistenrolle übernehmen duften.  
 

 

www.besucherzaehler-homepage.de