KSC_Wappen
kopf2

 

 

2_bundesliga_herren

Zum Abschluss der Hinrunde in der 2. Bundesliga Süd musste sich M85 Mittelhessen zuhause gegen den starken Rheinland-Pfalz-Vertreter TuS Kirchberg erneut ordentlich strecken, um zumindest zwei Punkte für den Gesamtsieg zu behalten, der dritte Spielwertungspunkt war dagegen schon zeitig nicht mehr zu verteidigen.

M85 Mittelhessen – TuS Kirchberg 5120:5045 (42:36/2:1).
Obgleich die Anlage im Reiskirchener Bürgerhaus für den TuS Neuland war, hatten die Akteure keinerlei Probleme, sich schnell auf dem unbekannten Geläuf einzufinden. Falko Stockner begann auf den für auswärtige Spieler offensichtlich deutlich leichteren Bahnen eins und zwei mit 476 LP zur Halbzeit furios. Auf den beiden anderen Bahnen zollte er Tribut, hatte aber mit 868 LP (10 Einzelwertungspunkte) gegenüber Mittelhessens Alexander Lehnhausen (828/3), der an diesem Tag nicht zu seiner Normalform fand, ordentlich Boden gut gemacht. Gleichzeitig kam Lehnhausens Blockpartner Thomas Becker (838/4) holzgleich mit Matthias Bender (838/5) ins Ziel, damit bereits frühzeitig „worst case“ für die M85-Zusatzwertung.
Dieses Thema war dann im Mittelblock schnell weggefrühstückt. Denn auch Kirchbergs Ferdinand Fuchs folgte mit überragender Halbzeitbilanz (476) und die Hausherren sahen sich zwischenzeitlich gar einem Rückstand von mehr als 90 Hölzern gegenüber. Mit seinen 886/12 holte sich Fuchs die Tagesbestzahl und sicherte so den Teilerfolg der Gäste im Alleingang. Meteor ließ sich dennoch nicht beeindrucken, Martin Albach (859/7) und Robert Gellert (860/8) lieferten ihre guten Zahlen ab und verhalfen ihrem Team zur letzten Blockübergabe auch aufgrund der schwächeren Zahl des Hunsrückers Torsten Klingels (785/1) zu einem knappen Plus.
Wieder ging es nur noch um den Gesamtsieg. Diesen machten schließlich  die diesmal nervenstarken Rolf Rohrbach (864/9) und Kai Bolte (871/11) nach wechselhaften Verlauf im Vergleich mit Kirchbergs  Andreas Martin (852/6) und Markus Adams (816/2) klar.
Kommentar aus Kirchberg zum Spiel: „Wir sicherten uns in einer qualitativ hochklassigen und spannenden Partie hochverdient den Zusatzpunkt. Schnell fand man sich auf der ergiebigen und schönen Sportanlage in Reiskirchen zurecht. Ein Auswärtssieg war greifbar, wurde aber durch beherzt aufspielende Gastgeber gekonnt verhindert.“

 

www.besucherzaehler-homepage.de