KSC_Wappen
kopf2

 

 

1_bundesliga_damen

Mit einem souveränen Sieg am letzten Spieltag der Abstiegsrunde auf heimischer Piste schließt der KC87 Wieseck die Bundesliga-Saison der Damen 2017/2018 ab. Damit gewinnen Luisa Wagner & Co diese Play-Downs zum dritten Mal in Folge. Während der SKC Langenfeld-Paffrath als Letzter wie schon vor zwei Jahren in die NRW-Liga  zurück muss, verteidigten die Kegelfreunde Oberthal in der parallel beendeten Meisterrunde den Titel des Deutschen Clubmeisters. 

Auf Wiesecks Kegelsportanlange „Am Ried“ setzten sich die Gießenerinnen bei insgesamt 4786 LP (4 Punkte) mit mehr als 240 Hölzern Vorsprung auf die nachfolgende SG Aachen-Knickertsberg (4548/3) souverän durch. Auf den weiteren Rängen folgten die KSF 62 Wuppertal (4482/2) und abermals auf dem letzten Platz der designierte Absteiger aus Langenfeld/Paffrath (4406/1). Schon zuvor standen die Spielerinnen des SKC als einziger Absteiger aus dieser Liga fest, so dass dieser finale Turniertag im Prinzip ohne Bedeutung war. Spielerin des Tages und in bestechender Form war auch diesmal wieder die Aachenerin Katharina Schmitz (870), die im ersten Block gegenüber Wiesecks Luisa Wagner (807) und den jeweils Teambesten Sarah Ziemke (781/Wuppertal) und Kathrin Schnepf (764/Langenfeld) für ihre Mannschaft zunächst klare Vorteile erspielte. Insbesondere bei Wuppertal und dem SKC  flachte das Niveau ab Block zwei ab, während Wieseck mit Sabrina Brill (826), Beatriz Sorrentino Di Bernardi (770), Jessica Dix (774), Ann-Kristin Mania (781) und Ramona Wilczek (828) ab Block drei die Führung übernahm und bis zum Schluss unbedrängt ausbaute. Die Wieseckerinnen gehören somit wieder zu den Top-Fünf in Deutschland und haben hoffentlich in der kommenden Saison das notwendige Quäntchen Glück für die Teilnahme an der Vierer-Meisterrunde, das in diesem Jahr fehlte.

Neu in der Liga wird dann der klare NRW-Meiser Viktoria Herne sein. Die sonst üblichen Aufstiegsspiele finden nicht statt, da aus den übrigen Landesverbänden Saarland, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen  und Hessen, hier wäre der Meister KSC Heuchelheim berechtigt gewesen, kein Team  für die Aufstiegsspiele gemeldet wurde.

Abschlusstabelle: 1. KC87 Wieseck 16 Punkte (351 EWPs), 2. KSF 62 Wuppertal 13/321, 3. SG Aachen-Knickertsberg 13/294, 4. SKC Langenfeld/Paffrath 8/234.  

l_wagner
Am Rande dieses Finaltages wurde Luisa Wagner von der Damensportwartin  der Sektion Schere im Hessischen Kegler- und Bowling Verband (HKBV), Anja Brunnengräber, für ihre Leistungen  bei den letztjährigen Weltmeisterschaften (Weltmeisterin Team Doppel Damen und Mannschaft) geehrt.