KSC_Wappen
kopf2

 

 

LBT-Gold-Cup-Finale  2018

Erst die letzten Kugeln entschieden über den Ausgang des Gold-Cup-Finales 2018 in Heuchelheim und der Zieleinlauf war so eng, wie in keinem Finale zuvor. Punktgleich mit dem KSV Wieseck und lediglich aufgrund der besseren Gesamtholzzahl hat sich GH Launsbach den begehrtesten Pokal im Kegelsportbund-Lahn-Buseckertal geholt. Mit nur einem Punkt Rückstand wurden - ebenfalls punktgleich - der ESV Gießen dritter und der Vorjahressieger KC Reiskirchen vierter.

Bis auf die Wettenberger  vermochte  augenscheinlich kein Team in Bestbesetzung antreten zu können und so war von Beginn an für Spannung gesorgt. Es wurde über drei Blöcke, zwei Einzel  und ein abschließender Paarkampf jeweils über 120 Wurf, gespielt. In jedem Block gab es bis zu vier Punkte zu verteilen, der Gesamtpunktsieger gewann.

Im ersten Einzel setzte sich Wiesecks Rolf Rohrbach (828/4) durch, und lies Launsbachs  Kai-Uwe Schnell (810/3), Gießens Klaus Künstling (793/2) und Reiskirchens Alexander Lehnhausen (784/1) hinter sich.  Kein Team konnte sich im zweiten Einzel  uneinholbar absetzen. Zwar machte Sebastian Mania (835/3) für Wieseck erneut ordentlich Zähler gut, aber Reiskirchen holte in Person Martin Albach (852/4) mit Tagesbestleistung in den Punkten auf. Launsbach blieb mit Christian Lenz (823/2) auf Schlagdistanz, nur der ESV war nach dem Ergebnis von André Karll (795/1) und erst drei  Punkten auf dem Konto als einziger Verein aus dem Rennen um den Pokal. Vor dem Paarkampf war Wieseck nun mit sieben Punkten führend, Launsbach und Reiskirchen mit je fünf Punkten in Lauerstellung.

Und dann kam das Wiesecker Paar im abschließenden Block überhaupt nicht in Tritt, während dagegen insbesondere der abgeschlagene ESV eine gute Figur machte und so zum Zünglein an der Waage werden sollte. Da der Zieleinlauf der jeweiligen Paare die Punktevergabe für die anderen massiv beeinflusste, wurden von den Zuschauern wechselweise mal der eine, mal der andere Verein zusätzlich zum eigenen Team angefeuert. Schlussendlich machte der ESV Gießen mit Jörg Konhäuser/ André Karll (622/4) ganz knapp mit guter Leistung überraschend die volle Punktzahl vor GH Launsbach mit Patrick Schnell/Christian Lenz (621/3), das damit am KSV Wieseck vorbei zog. Denn Wiesecks Steffen Köhler/Steffen Wagner (562/1) hatten nämlich nicht nur ihren Holzvorsprung verspielt, sie mußten entscheidend auch den KC Reiskirchen mit Ingrid Nake-Köhler/Martin Albach (568/2) mit wenigen Hölzern vorbei lassen und damit wurde GH Launsbach mit den letzten Kugeln zum Gold-Cup-Sieger 2018 bei einem historisch knappen Zieleinlauf. Abschlusstabelle: 1. GH Launsbach 8/2254, 2. KSV Wieseck 8/2225, 3. ESV Gießen 7/2210, 4. KC Reiskirchen 7/2204.

 Gold-Cup-Siegers GH Launsbach, mit v.l. Kai-Uwe Schnell, Steven Groß, Chritian Lenz und Patrick Schnell.
launsbach

www.besucherzaehler-homepage.de